Yoga

Yoga

Yoga

Yoga Eine Yogaformdie die Bewegung in Verbindung mit dem Atemzug in einer sinnvollen Reihenfolge darstellt. Die Übungsreihen sindfordernd und zielen darauf den Körper zu kräftigen und an den eigenen Grenzen zu arbeiten und die Entspannung zu fühlen.

Was ist Yoga?

Viele Menschen verbinden mit dem Wort Yoga entweder Gesundheit und Fitness oder anmutig wirkende Körperstellungen und Entspannung. Das stimmt, aber Yoga umfasst noch viel mehr.

1. Das Wort Yoga, manchmal auch "Joga" geschrieben, kommt aus dem indischen Sanskrit und bedeutet "Einheit, Harmonie". Die Praxis des Yoga bewirkt eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele. Sie führt zu einer Bewusstwerdung der ursprünglichen Einheit und Verbundenheit mit dem gesamten Kosmos.

2. Yoga umfasst auch die Techniken, um diese Einheit zu erreichen. Wir nutzen Yoga für mehr Lebensqualität, Ausgeglichenheit und Energie. Der ideale Einstieg ist das Hatha Yoga. Es bietet viele Instrumente wie Körperübungen, Atemübungen, Tiefenentspannung und Meditation. Im weiteren Sinne gehören auch gesunde Ernährung und positives Denken dazu.

Wer kann Yoga üben?

Grundsätzlich kann jeder Yoga üben: Kinder und Senioren, Frauen und Männer, Gesunde und Erkrankte. Denn je nach körperlicher Verfassung und Lebensumstände können Übungen angepasst werden. Falls du Beschwerden hast, berate dich als Yoga Anfänger zunächst mit deinem Arzt oder Physiotherapeuten. Nimm doch dafür unseren Yoga Vidya Übungsplan zur Hand.

Was bringt mir Yoga?

Yoga tut gut, macht Spaß und fördert die Gesundheit. Es als gilt eines der besten "Mittel" der Stressbewältigung. Das ist wissenschaftlich nachgewiesen. Verspannungen lösen sich, wodurch stressbedingte Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen gelindert werden oder gar nicht erst entstehen. Die Abwehrkräfte werden erhöht und das Immunsystem stärkt sich.

Neben besserer Laune und mehr Energie berichten Yoga-Übende von geistiger Klarheit und erhöhter Konzentration. Auch fördert Yoga Gelassenheit und innere Ruhe. Erfahre selbst wie Yoga bei dir wirkt, indem du es ausprobierst.

Wie sieht eine Yogastunde aus?

Eine klassische Yogastunde dauert eineinhalb Stunden. Um erst einmal Abstand vom Alltag zu gewinnen, beginnt die Stunde mit einer kurzen Anfangsentspannung. Dann folgen Atemübungen, um die Energien zu aktivieren und zu harmonisieren. Gleichzeitig trainiert Pranayama dein Lungenvolumen und verhilft zu einer besseren Sauerstoffversorgung des Körpers.

Danach kommen vorbereitende Aufwärmübungen und die eigentlichen Yoga-Stellungen, die den Hauptteil der Yogastunde ausmachen. Im Laufe des Kurses erlernst du den Sonnengruß zur Energieaktivierung.

In die Yoga-Stellungen gehst du langsam und bewusst mit tiefer, gleichmäßiger Bauchatmung. Du hältst die Übung ganz konzentriert und löst sie dann in ruhigen Bewegungen wieder auf.

Zum Abschluss kannst du in einer ausführlichen Tiefenentspannung wunderbar loslassen. Mit neuer Kraft und Energie gehst du zurück in den Alltag.

(Quelle: https://www.yoga-vidya.de/yoga-anfaenger/was-ist-yoga/)
Copyright 2015 Carpe Diem Karben | created by www.fotano.de